Slideshow

Virtuelle Systeme

 

Vorgehensweise bei der Planung von sicheren virtuellen Systemen

Die zugehörige vollständige Grafik finden Sie hier.

Wenn wir hier über sichere virtuelle Systeme sprechen, dann meinen wir spezielle Sicherheitskonzepte in diesen Umgebungen. Virtuelle Systeme schießen wie Pilze aus dem Boden. Wenn dann die Sicherheit auf der Strecke bleibt, wird dies zum Alptraum aller Beteiligten.

 

Wie mit allen Dingen muss auch ein virtuelles System fortlaufend individuell konfiguriert, gepatcht und gesichert werden. Dies scheint aber bisher nicht ausreichend durchgedrungen zu sein. Bisher galt die Annahme, das virtuelle Systeme nicht anfällig gegenüber Sicherheitsmängeln oder der Wartungsaufwand geringer gegenüber den Wirtsystemen sind. Diese Annahme ist jedoch falsch. Wenn virtuelle Systeme Zugang zum Internet haben, besteht auch das Risiko, dass diese gehackt, manipuliert oder durch Malware infiziert werden können. Virtualisierung ist nicht grundsätlich unsicher. Vielmehr kommt es auf den Anwendungsfall an sowie auf die möglichen Alternativen. Um eine sichere Virtualisierung bewerten zu können muss abgewägt werden welche bisherige Struktur durch virtuelle Maschinen abgelöst werden soll, da jede IT-Infrastruktur Risiken und Schwachstellen aufweist.

 

 

zurück nach Strategie